Unser Bild vom Kind

Wir nehmen die Kinder als eigenständige Akteure ihrer Entwicklung wahr, die ihre Lern- und Bildungsprozesse aktiv mitgestalten. Jedes Kind ist von Natur aus neugierig und möchte sich seine Umwelt selbst aneignen. Dabei bringt es angeborene Fähigkeiten und Kompetenzen mit. Zudem ist jedes Kind ist individuell und unterscheidet sich durch seine Persönlichkeit von anderen Kindern.  
Zur Entfaltung der eigenen Persönlichkeit ist eine anregungsreiche Umgebung von zentraler Bedeutung. Damit eine Blume Wurzeln schlagen kann, benötigt es einen soliden Grund.

Kinder haben ein natürliches Bedürfnis an Bildung und Entwicklung. Sie haben das Recht darauf, dass sie auf diesem Weg von Erwachsenen begleitet und unterstützt werden. Damit Kinder wie diese Blume im eingefügten Bild erblühen können, benötigen sie Erwachsene, die ihre Grundbedürfnisse nach persönlichem Wachstum ernst nehmen und sie dabei unterstützen.

Wir sehen als pädagogische Fachkräfte unsere Aufgabe darin, eine wertschätzende Atmosphäre zu schaffen, in der sich Kinder und Eltern wohl und geborgen fühlen. Folglich sehen wir uns in der Rolle der „Gastgeber“ innerhalb des Kindergartens: Wir berücksichtigen die Grundbedürfnisse der Kinder und greifen Kinderideen auf.

Unsere pädagogische Arbeit ist durch den situationsorientierten Ansatz geprägt und richtet sich nach den Interessen, Bedürfnissen, Stärken, Kompetenzen und dem Entwicklungsstand der Kinder. Zentral ist dabei, dass eine liebevolle und vertrauensvolle Beziehung zwischen dem Kind und der Erzieherin aufgebaut und aufrechtgehalten wird. Ein respektvoller und offener Umgang auf Augenhöhe bildet dabei die Grundlage unserer pädagogischen Arbeit. Es ist uns ein besonderes, jedem Kind die Möglichkeit zu geben, die eigenen Kompetenzen zu entdecken und zu stärken, um seine individuellen Potentiale ausbauen zu können.